Die Schnuppengruppe ist für Kinder im Alter von 1 bis ca. 2 Jahren vorgesehen. Hier werden 10 Kinder von drei erfahrenen Fachkräften mit Montessori Diplom in ihrem Alltag liebevoll begleitet, unterstützt und betreut.

Die Räumlichkeiten und der Gartenbereich wurden speziell für Kinder dieser Altersgruppe vorbereitet und eingerichtet. Damit haben unsere Jüngsten einen geschützten Rahmen für sich. 

Ein nach den alters- und entwicklungsorientierten Bedürfnissen der Kinder sorgfältig aufgebautes Konzept der Schnuppen Gruppe, bittet gemeinsam mit der Mondgruppe auf der oberen Etage, beinah einen familiären Raum für unsere jüngsten Kinder.

Das primäre pädagogische Ziel in der kleinen, altersgemischten Gruppe ist der Aufbau einer positiven und festen Bindung des Kindes zu den Erzieherinnen, zur Gruppe und zu der neuen Umgebung. Diese Bindung gilt als Voraussetzung um Vertrauen und Sicherheit in der neuen Gemeinschaft zu erlangen. In dieser Gruppe legen wir Grundsteine (aufbauend auf der Familiären Erziehung) für weiteren Erwerb und Entwicklung der praktischen und sozialen Kompetenzen der Kinder. Diese neu erworbenen Fertigkeiten und Fähigkeiten werden im Kitaalltag von unseren Jüngsten gekonnt umgesetzt und gefestigt. Später erleichtern sie den Kindern den Übergang in die anderen Gruppen.

Die Eingewöhnung unserer Jüngsten ist an das Berliner Eingewöhnungsmodell angelehnt (https://www.pro-kita.com/padagogik/berliner-eingewoehnungsmodell-5-phasen/, https://erzieherspickzettel.de/ausbildungsthemen/eingewoehnung/)

Die Schnuppenkinder dürfen und können je nach Entwicklungstand und der Gruppenkonstellation nach einem Jahr hausintern die Gruppe wechseln. Die Entwicklungsphasen der Kinder sind in Laufe des Jahres von uns beobachtet, mit den Eltern reflektiert und dokumentiert. Danach entscheiden wir in welcher Gruppe (Mond, Sonne oder Sterne) sich Ihr Kind in seinen Kompetenzen und Fähigkeiten weiter entfalten kann.

Pädagogik und Konzeption

Der Parkkindergarten ist ein viergruppiges Montessori – Kinderhaus. Wir betreuen bis zu 70 Kinder im Alter ab einem Jahr bis zum Schuleintritt.

Träger der Einrichtung ist die Parkkindergarten integratives Montessori Kinderhaus gGmbH.

Unser Haus liegt im Herzen der Stadt Bad Honnef am Rhein, einer Kleinstadt im Naturpark Siebengebirge. In direkter Nähe befindet sich u.a. das Cura Krankenhaus. Die Innenstadt ist in fünf Minuten Fußweg zu erreichen. Ein häufiges Ausflugsziel für unsere Kindergruppen sind das nahe gelegene Rheinufer und die „Insel Grafenwerth“ sowie der „Reitersdorfer Park“ oder das „Annatal“ am Beginn des Siebengebirges.

Unser Kinderhaus ist ein Haus für Kinder, in dem die Vorbereitete Umgebung (Montessori) auf kindliche Lebensbedürfnisse abgestimmt ist. Diese Vorbereitete Umgebung bietet den Kindern den Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum, den sie für ihre Entwicklung benötigen. Wir haben uns das gemeinsame Spielen und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung auf der Grundlage der Montessori-Pädagogik zum Ziel gesetzt.

Kinder mit und ohne Behinderung haben das gleiche Recht auf eine umfassende Förderung ihrer Entwicklung, die sich an ihren jeweils spezifischen Bedürfnissen und Interessen ausrichtet. Wir schaffen Situationen, in denen sie ihre Möglichkeiten und Grenzen ausprobieren und erfahren können. Wir begleiten Kinder auf dem Weg ihrer unterschiedlichen Entwicklungsprozesse. In der individuellen Förderung der emotionalen, sozialen, motorischen und kognitiven Entwicklung sehen wir den Erziehungs- und Bildungsauftrag, den wir als Tageseinrichtung für Kinder haben, auf umfassende Weise umgesetzt.

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen sind alle staatlich anerkannte Fachkräfte mit Zusatzqualifikationen in verschiedenen Bereichen. Sie nehmen regelmäßig an Fortbildungen zur Weiterentwicklung unsere Arbeit teil. Wir verstehen die Konzeption unseres Hauses als ständig wachsendes Produkt des Zusammenseins und Leben von Kindern mit Behinderung und Kindern ohne Behinderung und den Erwachsenen in unserem Kinderhaus.

Sie möchten mehr erfahren?

Hier finden Sie unsere Konzeption und unser Kinderschutzkonzept

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung Ihres Kindes ist an das Berliner Eingewöhnungsmodell angelehnt

Die Schnuppenkinder und Mondkinder wechseln je nach Entwicklungstand und der Gruppenkonstellation nach einem Jahr hausintern die Gruppe. Die Entwicklungsphasen der Kinder werden im Laufe des Jahres von uns beobachtet, mit den Eltern reflektiert und dokumentiert. Danach entscheiden wir in welcher Gruppe sich Ihr Kind in seinen Kompetenzen und Fähigkeiten weiter entfalten kann.

Unsere Gruppen

Schnuppengruppe

Die Schnuppengruppe ist für Kinder im Alter von 1 bis ca. 2 Jahren vorgesehen. Hier werden 10 Kinder von erfahrenen Fachkräften mit Montessori Diplom in ihrem Alltag liebevoll begleitet, unterstützt und betreut.

Die Räumlichkeiten sowie der Gartenbereich wurden speziell für Kinder dieser Altersgruppe vorbereitet und eingerichtet. Damit haben unsere Jüngsten einen geschützten Rahmen für sich. Ein nach den alters- und entwicklungsorientierten Bedürfnissen der Kinder sorgfältig aufgebautes Konzept der Schnuppengruppe, bietet gemeinsam mit der Mondgruppe auf der oberen Etage, beinahe einen familiären Raum für unsere jüngsten Kinder.

Das primäre pädagogische Ziel in der kleinen altersgemischten Gruppe ist der Aufbau einer positiven und festen Bindung des Kindes zu den Erzieherinnen, zur Gruppe und zu der neuen Umgebung. Diese Bindung gilt als Voraussetzung, um Vertrauen und Sicherheit in der neuen Gemeinschaft zu erlangen. In dieser Gruppe legen wir Grundsteine, aufbauend auf der familiären Erziehung, für den weiteren Erwerb und die Entwicklung der praktischen und sozialen Kompetenzen der Kinder. Diese neu erworbenen Fertigkeiten und Fähigkeiten werden im Kitaalltag von unseren Jüngsten gekonnt umgesetzt und gefestigt. Später erleichtern sie den Kindern den Übergang in die anderen Gruppen.


Mondgruppe

In der Mondgruppe werden bis zu 15 Kinder im Alter zwischen 2 und 3 Jahren von erfahrenen Fachkräften betreut. 

Der Kindergartenalltag der Mondgruppe beinhaltet ausgewogene Komponenten der Montessori Pädagogik, Elemente der Psychomotorik sowie auf spielerische Weise angewandte Sprachförderung. Die Räumlichkeiten und der Gartenbereich sind auf die Bedürfnisse der U-Drei Kinder abgestimmt. 

Durch ein gemeinsames, ähnlich aufgearbeitetes Konzept bieten Mond- und Schnuppengruppe auf der oberen Etage beinahe einen familiären Raum für unsere jüngsten Kinder. Hier haben die Kinder genug Zeit und viele Möglichkeiten, eigene Potenziale zu entdecken, zu entwickeln, umzusetzen und zu festigen. Dieser geschützter Raum sowie die gesammelte Erfahrung erleichtern den Kindern bei dem späteren Gruppenwechsel den Alltag. 


Gruppenwechsel

Die Kinder der Schnuppen- und der Mondgruppe wechseln je nach Entwicklungstand und der Gruppenkonstellation nach einem Jahr hausintern die Gruppe. Die Entwicklungsphasen der Kinder werden im Laufe des Jahres von uns beobachtet, mit den Eltern reflektiert und dokumentiert. Danach entscheiden wir in welcher Gruppe sich Ihr Kind in seinen Kompetenzen und Fähigkeiten weiter entfalten kann. 

Sternengruppe

In der altersgemischten Gruppe werden bis zu 17 Kinder ab dem dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt von erfahrenen Fachkräften betreut. Die Gruppengröße kann aufgrund der besetzten Förderplätze variieren. Es ist uns wichtig, jedem Kind auf seine Weise eine angemessene Bildungs- und Persönlichkeitsförderung im Alltag zu ermöglichen und zu gestalten. So betreuen wir z. B. Kinder mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung, Sprachauffälligkeiten, Sinnesbeeinträchtigungen (Hören, Sehen) und Entwicklungsstörungen (z. B. im sozial-emotionalen Bereich).

Unter Inklusion verstehen wir ein gemeinsames Leben, Spielen und Lernen voneinander und miteinander, da jedes Kind seine individuellen Fähigkeiten und Stärken besitzt. So lernen die Kinder tolerant, respektvoll, offen und gleichberechtigt mit ihren Spielpartnern/innen umzugehen.

Wir schaffen den Kindern eine vorbereitete Umgebung, in der sie ihre Wünsche, Bedürfnisse und Stärken realisieren (Vorbereitete Umgebung) und in seinem eigenen Tempo lustvoll ausbauen können (sensible Phasen). Im letzten Kinderhausjahr treffen sich die Vorschulkinder, bei uns im Haus Kometenkinder, regelmäßig zu gemeinsamen Treffen. Diese Treffen finden auch gruppenübergreifend mit der Sonnengruppe statt. Dort werden die Kinder spielerisch auf die bevorstehende Schulzeit vorbereitet.

Sonnengruppe

In der altersgemischten Gruppe werden bis zu 25 Kinder ab dem dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt betreut. Erfahrenen Fachkräfte mit Montessori-Diplom begleiten, betreuen und fördern die Kinder im Kindergartenalltag. Als Pädagogen sehen wir jedes Kind als eine Einheit von Körper, Geist und Seele, die Kraft und Potenziale in sich trägt, um sich individuell zu entwickeln und zu entfalten. Wir begleiten und unterstützen Ihre Kinder auf diesem erfahrungsreichen, spannenden und mit schöpferischen Kräften erfüllten Lebensabschnitt.  

Die kognitiven Fähigkeiten, sozialen und emotionalen Kompetenzen sowie motorischen Fertigkeiten der Kinder werden geschult und gefestigt. Selbstständig den Alltag zu gestalten, Stärken zu entwickeln, Wissen und Erfahrungen umzusetzen, um Ziele zu erreichen, prägt die Sonnengruppe. Da der Altersunterschied der Kinder in der Gruppe bis zu 3 Jahre beträgt, sind auch die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder in der Gestaltung des Alltages zu beachten. Je nach Interesse und Entwicklungsstand der Kinder wird häufig in Kleingruppen gearbeitet. Dadurch wird eine eventuelle Unter- oder Überforderung der Kinder minimiert. 

Im letzten Kindergartenjahr treffen sich regelmäßig die ältesten Kinder der Sonnen- und Sterngruppe als Kometenkinder. Sie werden mit abwechslungsreichen Aufgaben spielerisch auf die bevorstehende Schule vorbereitet. 

Unser Team

Nora Grohe, Kinderhausleitung

Fachkraft Erzieherin mit Montessori-Diplom, "Fachkraft für Integrationspädagogik", Zusatzzertifikat als Leitungskraft im Personalwesen und Management, zertifizierte Elternbegleiterin

Sabine Claßen

Fachkraft Dipl. Heilpädagogin, examinierte Krankenschwester, kommissarische Gruppenleitung

Beate Diehl

staatlich anerkannte Fachkraft, Erzieherin mit Montessori-Diplom, Zusatzqualifikation als „Fachkraft für elementarpädagogische Sprachförderung

Alisa Dürr

Kindheitspädagogik & Familienbildung (B.A.)

Kira Essiz

Zur Zeit nicht im Gruppendienst

Gruppenleitung, Fachkraft, staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin mit Montessori-Diplom

Denise Giese

Gruppenleitung, Fachkraft, staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin mit Montessori-Diplom

Susanne Guilleaume

KiTa-Helferin

Ira Hinz, Küchenfee

Mediengestalterin, sie ist hauptsächlich im hauswirtschaftlichen Bereich eingesetzt, übernimmt auch Vertretungszeiten in der Kinderbetreuung

Gosia Kaczynski

Gruppenleitung, staatlich anerkannte Erzieherin mit Montessori-Diplom

Sophie Krupp

staatlich anerkannte Fachkraft Erzieherin, Sozialpädagogik & Management (B.A.)

Diana Lemke

Fachkraft, staatlich anerkannte Erzieherin

Sabine Lorenzini

staatlich anerkannte Erzieherin mit Montessori-Diplom

Sabine Meisenbach

Frau Sabine Meisenbach, staatlich anerkannte Erzieherin mit Montessori-Diplom

Eleonore Miller

Studentin, duales Studium Kindheitspädagogik (B.A.)

Ute Mörsch-Kornfeld

Fachkraft, staatlich anerkannte Erzieherin mit Montessori-Diplom

Jutta Patterer

Gruppenleitung, Fachkraft staatlich anerkannte Erzieherin

Nicole Plaep

Auszubildende, praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin (PIA)

Mehmet Uzun

Hausmeister

Ela Walkembach

KiTa-Helferin

Christine Wüsthof

Fachkraft Erzieherin mit Montessori-Diplom, Montessori Zertifikat für Elementapädagogik

Unsere Mahlzeiten

Unser Frühstück ist reichhaltig und abwechslungsreich. Die Frühstückszutaten werden zwei Mal in der Woche von Eltern im Wechsel mitgebracht. Dabei achten wir auf abwechslungsreiche Obst- und Gemüsesorten und frisches Brot vom Bäcker. Den Kindern wird zum Essen Wasser, Milch und Tee angeboten. Alle Produkte, die für das Frühstück benötigt werden, werden gemeinsam mit den Kindern zubereitet (Obst und Gemüse schälen und schneiden, Tisch decken, usw.). In der Zeit von 7:30 Uhr – 10:00 Uhr können die Kinder frei entscheiden, wann und mit wem sie frühstücken möchten.

In der Schnuppen- und Mondgruppe wird das Frühstück in Brotdosen von zu Hause mitgebracht. Dabei weisen wir stets darauf hin, dass dem Kind ein gesundes und ausgewogenes Frühstück von den Eltern angeboten werden soll. Dieses können die Kinder am Morgen in ihrer Gruppe, zu sich nehmen.

Unser Mittagessen wird täglich in unserer Küche von einer Küchenfee zu Ende zubereitet. Das Essen wird uns zwei Mal wöchentlich von einem Lieferanten, vorgegart und eingeschweißt, geliefert. Der Speiseplan wird gemeinsam festgelegt und beinhaltet eine ausgewogene Ernährung. Auch gesundheitliche Bedürfnisse (Allergien, Unverträglichkeiten…) können berücksichtigt werden. Grundsätzlich bieten wir den Kindern kein Schweinefleisch an und achten auf abwechslungsreiche Gerichte (vegetarisch und fleischhaltig).

In der Zeit von ca. 11:45 Uhr – 12:15 Uhr wird das Mittagessen in der Schnuppen- und Mondgruppe eingenommen. Die Sonnen- und Sternengruppe nehmen ihr Mittagessen von ca. 12:30 Uhr – 13:15 Uhr zu sich. Auch hier werden die Kinder mit einbezogen. Sie decken den Tisch, nehmen sich selbständig das Essen und räumen nach dem Essen ihren Platz auf.

Nachmittags, gegen 15 Uhr, wird den Kindern ein Snack mit Obst und Rohkost angeboten.

 

Elternmitwirkung

Elternrat

Zum Beginn des Kindergartenjahres lädt der Träger alle Eltern zur ersten Elternversammlung im Kinderhaus ein. Während dieser Veranstaltung wählen die Eltern ihre Vertreter für den Elternrat. Der Träger, das Personal und der Elternrat bilden gemeinsam den Rat der Einrichtung. Der Elternrat fungiert als Vermittler zwischen Eltern, Personal und Träger. In jeder Gruppe werden jeweils ein Elternratsmitglied und ein Stellvertreter gewählt. Aus dieser Gruppe wählen die Elternratsmitglieder ihren Vorsitzenden. Der Elternrat beteiligt sich an vielen Aktivitäten und Veranstaltungen im Kinderhaus. So organisiert er beispielsweise in der Adventszeit einen Plätzchenmarkt, im Frühling einen Kinderflohmarkt, einen Familienwandertag und vieles mehr. 

Förderverein

Eltern können Mitglied im Förderverein des Kinderhauses werden. Hier können sie sich aktiv an kreativen Projekten beteiligen. Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des Kinderhauses werden diverse Wünsche, Aktionen und Projekte verwirklicht, wie Ausflugsbusfahrten mit den Kindern zu weiteren Zielen, der Bau eines „Matschtisches“ im Außenbereich oder die Anschaffung von Spielmöglichkeiten u.v.m. Durch die Mitgliedschaft oder die Wahl in den Vorstand des Fördervereins können Eltern aktiv am Leben im Kinderhaus teilhaben.

Öffnungzeiten

Mo-Do 7:00 Uhr - 16:15

Fr 7:00 Uhr - 15 Uhr

Parkkindergarten integratives Montessori Kinderhaus gGmbH